Fußball

Fußball Teaser, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Das Runde muss ins Eckige – dieser Weisheit wird im Landkreis Erding eifrig nachgegangen. Fußballinteressierte haben die Wahl zwischen ganzen 40 Vereinen. Dazu kommen diverse Jugendförder- und Spielgemeinschaften. In Erding selbst gibt es fünf Vereine und eine Jugendfördergemeinschaft. Außerdem existiert ein Fußballstützpunkt.

 

SpVgg Altenerding

Die Fußballabteilung der SpVgg Altenerding wurde 1920 unter dem Namen FC Altenerding gegründet. Sie ist die erfolgreichste im Landkreis, wenn man die Ligen betrachtet, in denen ihre Mannschaften antreten.


Mitgliedschaft

Die Fußballabteilung hat nach eigenen Angaben circa 500 Mitglieder, von denen über 300 aktiv Sport treiben. Der größte Teil der aktiven Mitglieder sind Jugendliche. Diese machen knapp drei Viertel der Sporttreibenden aus.

Der Monatsbeitrag für Aktive liegt bei 9 Euro für Erwachsene. Jugendliche bis zehn Jahre zahlen 5, Jugendliche bis 18 Jahre monatlich 6 Euro. Spielen mehrere Kinder einer Familie bei der SpVgg, sinkt der Mitgliedsbeitrag beim zweiten sowie beim dritten Kind um je 10 Euro. Für passive erwachsene Mitglieder liegt der Jahresbeitrag bei 50 Euro. Zudem fällt eine einmalige Aufnahmegebühr von 10 Euro für aktive Jugendliche und 20 Euro für Erwachsene an. Diese ist mit den häufigen Vereinswechseln und den dadurch entstehenden Kosten begründet. Den Mitgliedsantrag gibt es hier.

Wer ein Probetraining in Altenerding absolvieren möchte, kann sich hier anmelden.

Mannschaften

Die SpVgg ist in der laufenden Spielzeit mit 19 Mannschaften vertreten.

Alle Mannschaften anzeigen


Zudem gibt es seit Kurzem eine G-Junioren- sowie eine Alte-Herren-Mannschaft.

Spiel- und Trainingsorte

Heimat der Altenerdinger Fußballer ist das Sepp-Brenninger-Stadion im Erdinger Süden. Die Sportanlage bietet 5.000 Zuschauern Platz. Alle 800 Sitz- sowie 200 Stehplätze sind dabei überdacht. Die Altenerdinger Mannschaften trainieren wenige Meter entfernt auf dem Gelände am Pretzener Weg.

Erfolge

Die 1. Herren spielten 1980 für ein Jahr sowie von 2006 bis 2012 in der Bezirksliga. Tiefpunkt in der Geschichte der Altenerdinger Fußballer war dagegen der letzte Platz der 1. Herren in der C-Klasse 1997.

Verein im Internet

Die Homepage der SpVgg ist unter spvgg-altenerding-fussball.de zu erreichen. Die Fußballer findet man außerdem bei Facebook.

 

FC Erding

FC Erding Herren I, Foto: FC Erding
Foto: FC Erding

Der FC Erding entstand 1997 aus einer Fusion der Fußballabteilungen des TSV Erding und des SC Erding. Die Fußballer gehören als Abteilung allerdings weiterhin zum Hauptverein TSV Erding. Die 1. Herren werden momentan von dem ehemaligen Regionalligaspieler Marc Hennig trainiert. Ihr Ziel ist der Aufstieg in die Bezirksliga.


Mitgliedschaft

Der Jahresbeitrag, der dem Hauptverein TSV Erding zugutekommt, beträgt für aktive Erwachsene 63, für passive 35 Euro. Kinder, Jugendliche, Schüler, Auszubildende und Studierende zahlen 45 Euro im Jahr. Wichtig: Der Höchstbetrag für eine Familie liegt bei 130 Euro jährlich. Zu dem Beitrag, der an den Hauptverein geht, kommt ein Abteilungsbeitrag hinzu. Er liegt für Kinder, Jugendliche, Schüler, Auszubildende und Studierende bei 12, für aktive Erwachsene bei 24 Euro. Du möchtest Mitglied werden? Der entsprechende Antrag findet sich hier.

Mannschaften

Der FC Erding hat aktuell neun Mannschaften im Spielbetrieb.

Alle Mannschaften anzeigen


Die Mannschaften von der A- bis zur D-Jugend treten unter dem Namen der JFG Sempt Erding an. Die Jugendfördergemeinschaft ist ein Zusammenschluss der Vereine SpVgg Eichenkofen, FC Erding, RW Klettham-Erding, FC Langengeisling und FC Türk Gücü Erding. Beim FC Erding selbst existieren hingegen weiterhin noch eine G-Junioren- und eine Alte-Herren-Mannschaft. Beide Mannschaften kicken nicht im Punktspielbetrieb, sondern im Rahmen von Turnieren oder Freundschaftsspielen.

Spiel- und Trainingsorte

Die Heimspiele der Erdinger Kicker finden im Städtischen Stadion Erding nördlich der Innenstadt statt. Das Stadion befindet sich in direkter Nähe zum Erdinger Hallen-/Freibad sowie zur Eissporthalle. ‎Trainingsort aller Mannschaften ist das Gelände hinter dem Eisstadion.

Erfolge

Von 1966 bis 1973 traten die Herren, damals noch unter dem Namen TSV Erding, sieben Spielzeiten lang in der Bezirksliga an und verpassten nur knapp den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Verein im Internet

Im Internet präsentiert sich der FC Erding unter fc-erding.de. Außerdem findet man die Fußballer bei Facebook, Twitter und YouTube. Die Alten Herren verfügen zudem über eine eigene inoffizielle Homepage.

 

FC Türk Gücü Erding

Der 1988 gegründete FC Türk Gücü Erding ist der erste türkische Fußballverein im Landkreis. Bereits in den 1970er-Jahren diskutierte die türkische Gemeinde in und um Erding die Schaffung eines türkischen Fußballclubs. Anlass war die Gründung türkischer Vereine im ganzen Land. Ein erster Versuch scheiterte jedoch, sodass viele türkische Fußballer zunächst zusammen mit zahlreichen Spielern anderer Nationen beim FC Cosmos Azzuri Erding kickten. Nach Meinungsverschiedenheiten verließen die türkischen Spieler 1988 den Verein und gründeten den FC Türk Gücü Erding. Der Name lässt sich mit “Türkische Kraft Erding” übersetzen. Bei dem Club spielen jedoch nicht ausschließlich Türken, sondern auch einige deutsche Spieler sowie Spieler anderer Nationalitäten.


Mitgliedschaft

Der Türk Gücü hat 250 Mitglieder. Der Jahresbeitrag für Erwachsene liegt bei 50 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 25 Euro.

Mannschaften

Im aktuellen Punktspielbetrieb ist der Verein mit sechs Teams vertreten, zudem gibt es eine G-Junioren-Mannschaft.

Alle Mannschaften anzeigen


Spiel- und Trainingsorte

Die Heimspiele finden genauso wie die des FC Erding im Städtischen Stadion Erding statt. Das nördlich der Innenstadt gelegene Stadion befindet sich in direkter Nähe zum Erdinger Hallen-/Freibad sowie zur Eissporthalle. Der Verein trainiert auf dem Sportplatz Altenerding in der Landgerichtstraße 57.

Erfolge

2003 gelang den 1. Herren nach einer Rekordsaison der Aufstieg in die Kreisklasse. In der Spielzeit 2002/2003 holte die Mannschaft in 26 Spielen 23 Siege und 3 Unentschieden und erzielte zudem 109 Treffer bei nur 17 Gegentoren. Allerdings mussten die 1. Herren die Kreisklasse bereits nach einer Saison wieder verlassen. 2013 glückte dem Team der Wiederaufstieg.

Verein im Internet

Der FC Türk Gücü Erding ist online unter turkgucu-erding.de zu erreichen. Neuigkeiten über den Verein finden sich außerdem auf der Facebook-Seite der Fußballer.

 

RW Klettham

Der im Erdinger Stadtteil Klettham ansässige RW Klettham-Erding bietet seit 1960 den Bürgern die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg existierte ein Vorgängerverein gleichen Namens. Die dazugehörige Herrenmannschaft konnte in ihrer Klasse mehrfach die Meisterschaft erringen, bis sie wegen des Kriegs aufgelöst wurde.


Mitgliedschaft

Für Erwachsene fällt ein Jahresbeitrag von 63 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 35 Euro. Unabhängig vom Alter entrichten Aktive zudem einen Abteilungsbeitrag von 11 Euro jährlich. Für passive Mitglieder entfällt dieser Beitrag. Außerdem fällt eine Aufnahmegebühr von 6 Euro an. Ab drei Mitgliedern kann ein ermäßigter Familienbeitrag beantragt werden. Wer Mitglied werden möchte, kann hier den entsprechenden Antrag herunterladen.

Mannschaften

Sechs Teams starten unter dem Namen der RW Klettham-Erding im Punktspielbetrieb.

Alle Mannschaften anzeigen

Die Mannschaften von der A- bis zur D-Jugend treten unter dem Namen der JFG Sempt Erding an. Die Jugendfördergemeinschaft ist ein Zusammenschluss der Vereine SpVgg Eichenkofen, FC Erding, RW Klettham-Erding, FC Langengeisling und FC Türk Gücü Erding. Bei Klettham gibt es zudem eine G-Junioren-Mannschaft.

Erwähnenswert sind außerdem noch die Freizeitkicker, die sich seit über 30 Jahren zum wöchentlichen Fußballspielen treffen, an Turnieren teilnehmen und ein jährliches Sommerfest organisieren.

Spiel- und Trainingsorte

Gespielt wie trainiert wird im Sportpark Klettham in der Flurstraße. Das Sportgelände liegt östlich des Gewerbegebiets Erding-West.

Verein im Internet

Im Internet ist der RW Klettham-Erding unter rw-klettham-fussball.de zu finden. Für die beiden Herrenmannschaften existiert zudem eine Facebook-Seite. Die Freizeitkicker stellen sich ihrerseits auf einer eigenen Homepage vor.

 

FC Langengeisling

Im Unterschied zu den anderen Erdinger Mannschaften haben beim FC Langengeisling auch Damen die Möglichkeit, sich im Punktspielbetrieb zu messen. Die Mannschaft tritt in der Kreisliga an.


Mitgliedschaft

Ein Jahr Mitgliedschaft kostet für Erwachsene 55 Euro, für Kinder und Jugendliche 28 Euro. Aktive zahlen weitere 20 Euro jährlich. Der Neueintritt in den Verein als Erwachsener schlägt zudem einmalig mit 15 Euro zu Buche. Die Beitrittserklärung findet sich hier.

Mannschaften

Langengeisling bietet drei Seniorenmannschaften im regulären Spielbetrieb auf. Im Jugendbereich spielen unter Langengeislinger Flagge fünf Teams, vier männliche, ein weibliches.

Alle Mannschaften anzeigen

Die Mannschaften von der A- bis zur D-Jugend treten unter dem Namen der JFG Sempt Erding an. Die Jugendfördergemeinschaft ist ein Zusammenschluss der Vereine SpVgg Eichenkofen, FC Erding, RW Klettham-Erding, FC Langengeisling und FC Türk Gücü Erding.

Spiel- und Trainingsorte

Die Langengeislinger spielen und trainieren im Sportzentrum Langengeisling. Es befindet sich in direkter Nähe des Weihers in der Langengeislinger Ortsmitte.

Erfolge

1922 gelang Langengeisling ein Erfolg, der für viele Teams aktuell fast schon einem Traum gleichkommt. Die Mannschaft besiegte den FC Bayern München – mit 1:0. Im 65. Jahr seiner Gründung trat der Fußballclub dann 1985 im DFB-Pokal gegen 1860 München an. Hier hatten die Langengeislinger allerdings weniger Glück: Die Partie ging denkbar knapp mit 0:1 verloren. Langengeisling hatte zuvor einen Elfmeter vergeben. Ein Jahr zuvor hatten die Fußballer den Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert, was für sie einen großen Erfolg darstellte.

Verein im Internet

Die Fußballer des FC Langengeisling sind online unter fc-langengeisling.de zu erreichen. Die Damen haben weiter eine eigene Facebook-Präsenz.

 

JFG Sempt Erding

Die JFG Sempt Erding ist kein Fußballverein im herkömmlichen Sinne. Unter ihrem Banner spielen ausschließlich Jugendmannschaften zwischen der A- und D-Jugend. Das kommt daher, dass sich 2006 die Vereine SpVgg Eichenkofen, FC Erding, RW Klettham-Erding und FC Langengeisling entschlossen, ihre Jugendarbeit unter einem Dach zu vereinen.

Ziel war, besonders talentierte Jugendliche zu fördern und einen kontinuierlichen Spielbetrieb zu ermöglichen. Eine Besonderheit bei der JFG ist das Perspektivteam, das die technisch stärksten Spieler eines Jahrgangs unterstützt.

2014 schloss sich mit der FC Türk Gücü Erding ein weiterer Erdinger Verein der JFG an.


Mitgliedschaft

Bei der JFG Sempt Erding spielen etwa 250 Jugendliche.

Jeder spielberechtigte Jugendliche von den A- bis zu den D-Junioren in den sogenannten Stammvereinen ist automatisch Mitglied der JFG. Daher fällt mit Ausnahme für die Spieler des Perspektivteams, deren Monatsbeitrag bei 10 Euro liegt, kein zusätzlicher Mitgliedsbeitrag an.

Die Jugendlichen zahlen stattdessen jeweils weiterhin ihren Beitrag an Eichenkofen, Erding, Klettham, Langengeisling oder Türk Gücü Erding. Alle anderen Mitglieder entrichten einen Beitrag an die JFG. Der Beitrittsantrag kann hier heruntergeladen werden. Für die Zeit, in der die Nachwuchskicker für die JFG spielen, ist übrigens kein Wechsel des Stammvereins möglich.

Mannschaften

Die jeweils erste Mannschaft einer Altersklasse setzt sich aus den Besten der vier Stammvereine zusammen. Die weiteren Teams hingegen werden nach örtlichen Gegebenheiten geformt. Dabei wird versucht, Mannschaften aus den Stammvereinen nicht gänzlich zu trennen. In der Saison 2013/2014 hat die JFG 13 Teams im Spielbetrieb, darunter drei Mädchenmannschaften.

Alle Mannschaften anzeigen


Spiel- und Trainingsorte

Die JFG spielt und trainiert auf den Plätzen der fünf Stammvereine. Welche Jugend wo antritt, lässt sich am besten durch einen Blick auf die einzelnen Mannschaftsseiten nachvollziehen.

Verein im Internet

Die Homepage der JFG Sempt Erding ist unter jfgerding.de erreichbar. Außerdem hat die Jugendfördergemeinschaft einen Facebook-Auftritt.

 

Sempt Fußballstützpunkt in Erding

Seit 2011 existiert in Erding eine Fußballschule: der Sempt Fußballstützpunkt. Geleitet wird sie von Michael Schöttner. Der ehemalige Spieler und Trainer diverser Vereine des Landkreises hat es sich zum Ziel gemacht, junge Talente individuell und persönlich zu fördern.

Schöttner verfügt über die C-Trainerlizenz des Deutschen Fußballbunds und ist Sportkinesiologe nach Kinsporth. Im Mittelpunkt seiner Trainingsphilosophie steht die Förderung von Persönlichkeit, mentaler Stärke und Talent.

Der Sempt Fußballstützpunkt ist Ausbildungspartner mehrerer Vereine im Landkreis Erding, beispielsweise der SpVgg Altenerding oder der JFG Sempt Erding.

 

Die Fußball-Vereine aus dem Erdinger Um- und Landkreis

Nicht nur in der Herzogstadt selbst wird fleißig gekickt, auch in den umliegenden Gemeinden des Landkreis Erding finden sich zahlreiche Mannschaften und Vereine.

Alle Mannschaften des Landkreises anzeigen

 

Infos & Wissenswertes

Was ist eine Jugendfördergemeinschaft?

Eine Jugendfördergemeinschaft ist ein Zusammenschluss von zwei oder mehr Vereinen im Jugendbereich. Dabei wird ein neuer Verein gegründet, unter dessen Namen die jeweiligen Jugendspieler der Vereine gemeinsam antreten.

Durch die Gründung einer JFG soll meist auch talentierten Spielern in eher ländlichen Regionen Leistungsfußball ermöglicht werden. Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Deutschen-Fußball-Bunds.

Im Erdinger Raum bestehen fünf Jugendfördergemeinschaften: die JFG Sempt Erding, die JFG Isental, die JFG Moosrain, die JFG Sonnenfeld und die JFG Speichersee.

und Spielgemeinschaft?

Vereine, die über nicht genügend Spieler verfügen, um in einer Altersklasse eine eigene Mannschaft zu stellen, können sich zu diesem Zweck mit einem oder mehreren Vereinen zu einer Spielgemeinschaft zusammenschließen. Dadurch wird eine gemeinsame Mannschaft gebildet. Es entsteht allerdings kein eigener neuer Verein.

Nachteil dieser Variante ist, dass Spielgemeinschaften nur über ein eingeschränktes Aufstiegsrecht verfügen. Sie sollten daher vorrangig als Notgemeinschaften verstanden werden. Weitere Informationen finden sich auch hier auf der Seite des Deutschen Fußball-Bunds. Im Erdinger Raum bestehen diverse Spielgemeinschaften verschiedener Vereine und Mannschaften.

Altersklasseneinteilung

  • A-Junioren (U19/U18): Spieler, die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, das 17. oder das 18. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 1995 und 1996.
  • B-Junioren (U17/U16): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 15. oder das 16. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 1997 und 1998.
  • C-Junioren (U15/U14): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 13. oder das 14. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 1999 und 2000.
  • D-Junioren (U13/U12): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 11. oder das 12. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 2001 und 2002.
  • E-Junioren (U11/U10): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 9. oder das 10. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 2003 und 2004.
  • F-Junioren (U9/U8): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 7. oder das 8. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 2005 und 2006.
  • G-Junioren (U7): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, noch nicht das 7. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben. In der Saison 2013/14 sind dies die Jahrgänge 2007 und jünger.
  • Alte Herren (Ü32): Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 32. Lebensjahr vollenden oder älter. In der Saison 2013/2014 sind dies die Jahrgänge 1981 und älter. Des Weiteren gibt es im Bezirk Oberbayern Ü40- (Senioren B), Ü45- (Senioren C) und Ü50-Mannschaften (Ehrenliga). Analog zu den Alten Herren bestehen Alte-Damen-Teams.

TEILEN
Vorheriger ArtikelVereinssport
Nächster ArtikelJugend
Niklas schreibt seit 2013 für ednetz. Darüber hinaus für die Augsburger Allgemeine und den Erdinger Anzeiger. Er hat Staatswissenschaften an den Universitäten Passau und Turin studiert. In Erding ist Niklas zur Schule gegangen.