Start Rückblick Die Fantastischen Vier im Augsburger Megasommer

Die Fantastischen Vier im Augsburger Megasommer

Augsburg Megasommer

18.06.2006

Bericht und Kommentar von UbootCapitän

Am 18. Juni 2006 war es endlich soweit. Wer kennt sie nicht, eine der erfolgreichsten Bands aus Deutschland, genauer gesagt aus Stuttgart, war wieder in der Gegend. Dieses mal brachten sie die Augsburger Messe zum Toben. Und natürlich darf die Vorband „Clueso“ nicht fehlen, die ja seit 2004 immer wieder mit den Fanta 4 tourt.

Pünktlich um 20.30 Uhr sprang, die aus acht Teammitgliedern bestehende Band, schon auf die Bühne und begann ihre Show.

Bekannte Songs wie Frische Luft, Love the People, Out of Space und Chicago wurden mit Elan gespielt. Clueso spielte ca 40 Minuten und die Fans gingen da schon ab wie „Schmidts Katze“. Wer die Band übrigens nicht kennt: Clueso sind ein Geheimtipp, das neue Album „Weit Weg“ ist seit dem 19.05.2006 im Handel.

Nach der 15minütigen Pause kamen dann die Fantastischen Vier auf die Bühne, sie wurden von den Fans mit lauten „Vier, Vier, Vier“ Rufen begrüsst.

Fanta 4 sind ja nicht nur durch ihre gemeinsamen Alben bekannt, sondern auch mit ihren jeweiligen Soloalben sehr erfolgreich. Fans waren von dem Solo Album von Thomas D. begeistert. Kritiker feierten den Zusammenschluss von Hausmarke und DJ Thomilla. Die „Turntablerocker“ tourten durch die angesagtesten Clubs in Deutschlands.

In Augsburg waren sie wieder vollzählig (Smudo, Hausmeister Thomas D., D-Jot Hausmarke bzw. Michi Beck und And.Ypsilon ) mit dem Motto der Deutschlandtournee „Wir hauen die Holländer weg“.
Sie begannen das Konzert mit dem dazu passenden Titel Neues Land. Vom ersten Titel an war die Menge in Rage und lauschte den Neuen und auch den Alten Titeln wie z.B: Picknicker, Liebesbrief und Geboren.

Selbst Fanta 4 waren begeistert als fast das komplette Publikum bei Ihrem Song Sie ist weg lauthals mit sangen.

Die anwesenden Metallica Fans kamen sogar auf Ihre Kosten, als Megavier wieder für einen Song zum Leben erwachte. (Ein Album der Fantastischen Vier mit starken Metalleinfluss !)

Amüsant war Smudos Einsatz bei Pipis und Popos. Dabei nahm er nämlich eine Helium Flasche und brachte so seinen schnellen Sprechgesang ins Publikum. Sogar eine Fussballpersiflage kam spontan durch das Mikro, so dass selbst Thomas D. und Michi Beck ein Lächeln im Gesicht hatten.

Nach den 17 Liedern und ca 90 Minuten später war es auch schon vorbei, und Fanta 4 verabschiedeten sich von den Augsburgern. Doch -STOP- es gab noch eine Zugabe von drei Songs, und da durfte Troy natürlich nicht fehlen.

Alles in Allem ein sehr gelungenes Konzert, das sicherlich nicht nur den Fans gefallen hat sondern auch den Vieren selbst. Bleibt nur zu Hoffen das es nicht das Letzte Mal in Augsburg war.