ASES CALIENTES reloaded @ E3 Dorfen

Die Karten wurden neu gemischt… und fanden einen neuen Sieger!

Lang ersehnt und von Vielen freudig erwartet – Am Sonntag startete das zweite Pokerturnier des Club Caliente im E3 in Dorfen.
Schon knapp eine Woche vorher war das Turnier bis auf den letzten Platz ausgebucht. Pünktlich zwischen 13 und 14 Uhr fanden sich dann auch alle bei der Anmeldung ein, um sich mit gekonntem Spiel und etwas Glück an die Hauptpreise heran zu kämpfen.

In gekonnter Manier und mit der üblichen Freundlichkeit sorgte der Service des E3´s für die gastronomische Verpflegung mit Getränken und leckeren Snacks.

In zwei Vorrunden á 48 Spieler wurden bis ca. 17 Uhr die 36 Spieler der Hauptrunde ermittelt.
Diese spielten die nächsten 3 Stunden im Multi Table Modus, in dem aus den vier Tischen immer weniger wurden, bis schließlich die 9 Spieler feststanden, die am Final Table um den Hauptpreis kämpften .
Auch der jeweils Viert platzierte der Vorrunde konnte sich über eine „Lucky Loser Runde“ noch einen Platz am Final Table erkämpfen. So standen um ca. 20:30 Uhr die Gewinner fest. Nun ging es nur noch um die Verteilung.

Mit folgender Chipsverteilung erreichten die Spieler den Final Table:

Spaeing, Alex 19.000
Candeloro, Antonio 20.400
Stöger, Korbinian 22.400
Weber, Andreas 25.500
Schneege, Alfred 12.000 (Lucky Loser)

Neumann, Michael 16.200
Eberl, Josef 5.300
Acipinar, Yüksel 31.100
Hinz, Sebastian 24.900
Tibaut, Nadine 15.200

Nach kurzer Zeit war es dann leider für Josef Eberl vorbei, der aufgrund seiner wenigen Chips nach wenigen Händen gezwungen wurde, seine Chips in die Mitte zu schieben. Als zweites erwischte es wenige Minuten später unseren Lucky Loser Alfred Schneege. Er verließ als Neunter den Tisch. Beide durften sich auf Getränkegutscheine für das Volksfest Dorfen freuen, die von der Prost-Mahlzeit GmbH gesponsert wurden.
Als nächstes erwischte es Sebastian Hinz, der bei seinem Push mit K10 auf Alex Spaeing im Big Blind auf AQ traf. Er darf sich auf einen Gourmetabend im Gasthaus Waitl´s freuen, die 50,– für den achten Preis zur Verfügung stellten. Nadine Tibaut verabschiedete sich als beste von sechs mitspielenden Frauen auf dem siebten Platz und verdiente sich ein Monat Fitness und Sauna for free im Gesundheitspark/Fit&Fun Dorfen. Als sechsten Preis erhielt Andreas Weber eine Sony Digitalkamera, die persönlich vom Sponsor Fabian Zückert (D.A.S.) mit Glückwünschen übergeben wurde.
Nach ca. einer Stunde am Final Table musste dann Antonio Candeloro gehen. Er gewann ein zwei Monatsabonnement im Fit&Fun Dorfen. Kurz darauf wagte sich Korbinian Stöger gegen Yüksel Acipinar in eine Hand. Dies kostete ihn dann am Ende all seine Chips. Er gewann als Viert platzierter einen Sitzsack „Fatboy“, der vom Einrichtungshaus Thalmaier gesponsert wurde.
So blieben noch Alex Spaeing, Michael Neumann und Yüksel Acipinar noch übrig, der mit ca. 55% aller Chips den Tisch nun schon klar dominierte. Sie durften sich jeweils schon auf einen Preis im Wert von mindestens 250,– freuen. Nach einer viertel Stunde musste auch Neumann seine Chips zu Acipinar schieben, nachdem dieser mit geschicktem Spiel und seiner besseren Hand, dem Youngster keine Auswahl mehr ließ. Eine nagelneue Spielkonsoe Wii von Nintendo mit Sportspack ließ ihn allerdings nicht lange trauern. Der Firmenverbund BauStelle aus Taufkirchen stellte den dritten Preis zur Verfügung.

So stand das Heads Up von Ases Calientes Reloaded fest.
Da Spaeing nur ca. ein Achtel von den Chips von Acipinar hatte, einigten sich die beiden nach kurzem Gespräch auf einen Share. Hier wird vor dem Ausspielen eine Einigung gefunden, wie man die noch ausstehenden Preise aufgeteilt werden.
Nach dem diese Einigung gefunden war, stand es fest: Yüksel Acipinar durfte sich über den Hauptpreis freuen: Einen 42 Zoll Fernseher von Grundig, denn freundlicherweise das E3 Dorfen und das IG-Blatt in Vereinigung als Hauptpreis zur Verfügung stellte.
Alex Spaeing durfte sich über eine HiFi Docking Station für einen iPod, gesponsert vom Elektroexperten Heuschneider aus Dorfen, freuen.
Ironischerweise hat Spaeing beim Ausspielen der Hände sogar das Turnier noch für sich entscheiden können.

So fand das Turnier um ca. 22:00 Uhr nach acht Stunden hartem Kampf einen verdienten und glücklichen Sieger. Da für eine Organisation eines solchen Turniers mit einer derart hohen Spielerzahl alles stimmen muss, möchten wir uns bei allen Spielern für Ihre Fairness bedanken.
Unser größter Dank jedoch gilt dem ganzen Team des E3 Dorfen und natürlich all unseren anderen Sponsoren, die aufgrund der strengen Reglementierungen in Deutschland einen Event wie diesen überhaupt möglich gemacht haben.

Durch die hohe Zufriedenheit der Mitspieler und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, ist nur darauf zu warten, bis Club Caliente zum dritten Streich lädt.

Bis dahin, ein gutes Blatt!

Christian Stettner
Geschäftsführender Gesellschafter