Start Rückblick Abitur 2-007 … AFG mit der Lizenz zum Feiern

Abitur 2-007 … AFG mit der Lizenz zum Feiern

„Aaaabiiiiituuuuaaaaa….“ – und ich dachte ich bräuchte als Fotograf nur bei Konzerten einen Gehörschutz… – Weitgefehlt: die Freudenschreie der Jungs und Mädels die gestern das Büro von AFG-Direktor Bartl verließen waren vermutlich noch am anderen Ende der Stadt zu hören.

Und wieder ein Jahrgang hat die ersten 13 Jahre Schule hinter sich – in diesem Jahr waren es sage und schreibe 117 Abiturienten, da sich zur regulären K13 noch der erste G8-Versuchsjahrgang dazu gesellte.
Als schließlich alle ihre Notenbögen in der Hand hielten konnte nun „offiziell“ gefeiert werden.
Startschuss war – wie sollte es auch anders sein – der traditionelle Marsch durch die Innenstadt mit Ziel Weiher:
„Auf die Knie, auf die Knie…..“ und „… humba, humba – täteräää“ – so sperrten die Feierwütigen sogar die Anton-Bruckner-Straße und forderten die zwangsläufig wartenden Autofahrer zu einem Hup-Konzert auf!

Am Weiher angekommen gönnten sich die meisten erstmal eine Abkühlung – und dann wurde weitergefeiert…
Selbst das wirkliche Sauwetter am Abend tat der guten Laune keinen Abbruch – zwar wollten die Abiturienten am Bauspielplatz weiterfeiern – aber so wurde die Party kurzerhand nach drinnen verlagert und lief bis mitten in die Nacht.

In diesem Sinne: Feiert, solange ihr noch könnt – und im Namen des ganzen EDnetz-Teams HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM BESTANDENEN ABITUR