Blobbing Battle 2014 in Erding

Die Orangina Blobbing Tour 2014 macht Halt in Erding. Einige Teams aus Erding und der Region München haben sich beim Battle gemessen. Außerdem gab es auch Freiblobbing für jeden, der Lust hatte. Wie sich herausstellte, sind Fruchtzwerge die besseren Blobber.

Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch

Das traumhafte Sommerwetter der letzten Tage hatte am Samstag kleine Startschwierigkeiten. Die Sonne versteckte sich hier und da mal hinter den Wolken und es fegte auch des Öfteren ein frischer Wind über den Kronthaler Weiher. Aber echte Blobber hält das nicht davon ab, sich von einem Luftkissen, dem Blob, ins Wasser katapultieren zu lassen.

Was ist eigentlich Blobbing?

Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch
Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch

Bisher war Blobbing vor allem aus Spielfilmen bekannt. Die Regeln erscheinen zunächst einfach: Einer setzt sich auf den Rand des Blobs, zwei weitere springen von einem Turm ebenfalls auf das Luftkissen und katapultieren den Sitzenden in die Luft und anschließend ins Wasser. Beim Battle in Erding ging es vor allem um die Moves, die Figuren, die dabei in der Luft gemacht werden. Es gibt mehrere verschiedene Arten. Angefangen mit The Bomb oder The Buddha über verschiedene Flips, Spins und Salti. Eine dreiköpfige Jury bewertet die Blobber während des Wettbewerbs in drei Kategorien: Landung, Trick und Stil.

Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch
Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch

Mehrere Teams aus Erding und Umgebung hatten sich für das Battle angemeldet und waren bei der Namensfindung ihrer Gruppierungen zum Teil sehr kreativ gewesen. Ins Halbfinale schafften es die Soldiers, die Flying Dachdecker, die Fruchtzwerge sowie das Team Derfst koa Luschi sei.

Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch
Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch

Die Wasserwacht hatte stets ein wachsames Auge auf die Blobber, während sich das Team von Puls – Dieses neue Radio um die Stimmung und Orangina um Erfrischungen kümmerte. Moderator Basti gab alles, um die Stimmung auch bei den Zuschauern anzuheizen – Mal mehr, mal weniger erfolgreich. „Erding, macht mal ein bisschen Lärm hier!“, forderte er das Publikum auf, die Jungs beim Blobbing zu unterstützen. „Die riskieren hier fast ihr Leben!“

„Limits pushen“ im Blobbing Finale

In der Runde um den 3. Platz setzten sich die Soldiers gegen die Flying Dachdecker durch. Im Finale standen das Team Derfst koa Luschi sei und die Fruchtzwerge. Derfst koa Luschi sei waren extra aus München angereist und hatten sich für das Blobbing Battle ein klares Ziel gesetzt: „Wir kommen her, um die Limits zu pushen.“

Sieger, Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch
Foto: ednetz / Sebastian Vinnbruch

Gepusht haben sie auf jeden Fall, doch die Bestbewertung für die Fruchtzwerge war im Finale nicht mehr zu knacken. Ganze 29 von 30 möglichen Punkten gab es für die Fruchtzwerge, die beste Bewertung des Tages. Damit wurden sie verdient auf den 1. Platz gekürt.

Am Nachmittag füllte sich die Wiese um den Weiher zunehmend. Nach der Siegerehrung der Blobber durfte dann wieder jeder ran: Freiblobbing! Eine gelungene und außergewöhnliche Veranstaltung in Erding.