Kommunalwahl Erding 2014

Erding wählt! – Am 16. März ist Kommunalwahl in Bayern. Erfahrt hier Wissenswertes über die in Erding zur Wahl stehenden Parteien und lest Interviews mit den Oberbürgermeisterkandidaten der Stadt Erding.

Hier geht’s zu den Ergebnissen >>

Die OB-Kandidaten

Drei Kandidaten bewerben sich um das Amt des Oberbürgermeisters der großen Kreisstadt Erding. Der amtierende Oberbürgermeister Max Gotz (CSU) bewirbt sich um eine zweite Amtszeit, Hans Egger von der unabhängigen Wählerinitiative Erding Jetzt geht zum zweiten Mal an den Start und Petra Bauernfeind (UWE) wagt einen Versuch, in die Fußstapfen ihres Mannes zu treten.

Die OB-Kandidaten im Gespräch: 1 Frage, 3 Meinungen >>

Erdings Oberbürgermeisterkandidaten im Interview mit ednetz

Anordnung alphabetisch nach Nachnamen

Petra Bauernfeind, Foto: Petra Bauernfeind
Foto: Petra Bauernfeind

Petra Bauernfeind
(UWE)

Hans Egger, Foto: Hans Egger
Foto: Hans Egger


Hans Egger
(Erding Jetzt)

Max Gotz, Foto: Max Gotz
Foto: Max Gotz

Die Parteien

Im Stadtrat Erding sind 40 Mandate zu besetzen, im Kreistag 60. Neun Parteien werben um den Einzug möglichst vieler Kandidaten aus den eigenen Reihen.

Bezahlbare Wohnungen, Ringschluss, Verbesserung der Infrastruktur, transparente Politik, Bürgernähe und noch viel mehr. Dies sind Schlagworte, die in fast jedem Wahlprogramm vorkommen. Der Ringschluss soll endlich umgesetzt werden, Wohnraum muss bezahlbar sein und Politik soll im engen Dialog mit den Bürgern stattfinden. Welche einzelnen Ziele die Parteien in Erding noch so haben, erfahrt ihr hier.

Kommunalwahl leicht gemacht

Viele Listen, viele Namen, eine enge Wahlkabine und keine Ahnung, wohin das Kreuz nun soll. Keine Panik! Die Kommunalwahl zählt zwar zu den komplexesten unserer Demokratie, aber sie hat durchaus ihre Vorzüge. Denn es ist eine Personenwahl. Das heißt, ihr könnt die Personen direkt wählen, die ihr wollt und müsst euch nicht für eine Partei entscheiden. Damit dabei auch kein Fehler passiert, haben wir einen kleinen Leitfaden zusammengestellt. Vor allem für Erstwähler wärmstens empfohlen.

Hinweis:
ednetz versteht sich als neutraler Informant und steht allen Parteien ohne Wertung gegenüber. Chronologische Anordnungen von Parteien und Kandidaten sind, sofern nicht anders angegeben, rein zufällig und stehen in keinerlei Zusammenhang zur politischen Gesinnung von ednetz oder seinen Redakteuren.