Divers Indoor Tauchsportzentrum

Divers Aufkirchen - Teaser, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Die klassischen Taucherhotspots wie Marsa Alam oder Sharm El Sheikh sind zu weit weg? Oder der Tauchurlaub steht kurz bevor und du hast keine Ahnung, wie es sich unter Wasser atmet? Was manch einer nicht weiß: direkt vor den Toren Erdings, im Örtchen Aufkirchen, liegt eines der größten Tauchsportzentren Deutschlands, das Divers Indoor Tauchsportzentrum.

Divers - Logo, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Sowohl geübte Taucher als auch blutige Anfänger kommen hier auf ihre Kosten. Während erstere spezielle Fortbildungskurse absolvieren oder auf eigene Faust tauchen können, bestehen für Unerfahrene diverse Möglichkeiten, einmal in den Tauchsport hineinzuschnuppern.

Geführt wird das 1999 gegründete Divers seit 2011 von René Pomsel. Der erfahrene Tauchleher war bereits 2005 und 2006 Inhaber des Tauchsportzentrums. Das Divers gehört zu PADI, der weltgrößten Tauchorganisation und hat nach den Angaben von Pomsel zwischen 1.500 und 2.000 Gästen pro Monat.

Am meisten nachgefragt wird das Schnuppertauchen, das häufig auch als Gutschein verschenkt wird. Es bietet Anfängern die Möglichkeit, einmal auszuprobieren, wie sich das Atmen unter Wasser anfühlt, ohne gleich einen ganzen Tauchkurs absolvieren zu müssen. Selbstverständlich stehen die Angebote des Divers auch Menschen mit Handicap offen. Das Divers verfügt übrigens auch über einen eigenen Facebook-Auftritt.

 

[quote_box_center]

Schnuppertauchen

  • Dienstag bis Freitag: 18.00 Uhr
  • Samstag/Sonntag/Feiertag: 09:00 Uhr, 12:00 Uhr, 15:00 Uhr

[/quote_box_center]

Tauchen mit Tauchschein

Divers - Becken Einstieg, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Einfach mal abtauchen? Wer über einen Tauchschein verfügt und sich in die Tiefen des Wassers begeben möchte, kann einfach innerhalb der Öffnungszeiten im Divers vorbeischauen. Da das Divers über mehrere Becken verfügt, ist selbstständiges Tauchen jederzeit ohne Voranmeldung möglich. Equipment kann mitgebracht oder gegen Bezahlung ausgeliehen werden. Die 25 Grad warmen Becken sind alle miteinander verbunden und bis zu 4,30 Meter tief. In einem Becken befinden sich künstliche Korallen. Mit diesen experimentiert das Divers aktuell, um der Farblosigkeit der Becken etwas entgegenzuwirken. Damit wären wir auch beim einzigen Manko: Das Chlor im Wasser bleicht in den Becken die Farbe aus, weswegen diese etwas schmucklos wirken.

Öffnungszeiten und Preise


Öffnungszeiten

  • Montag: Ruhetag
  • Dienstag bis Freitag: 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
  • Samstag: 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr
    Letzter Check In um 18:00 Uhr
  • Sonntag/Feiertag: 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Wasserzeitende jeweils 1 Stunde vor Schließung.

Preise

  • 5-Stunden-Ticket (Dienstag bis Freitag): 26 €
  • Tagesticket (regulär): 44 €
  • Tagesticket (ermäßigt für Tauchschulen, Vereine, Schüler, Studierende, Senioren): 39 €

Kurse

Das Divers hat ein umfangreiches Kursangebot, das sich in mehrere Kategorien unterteilen lässt. Die Kurse sind im Sommer wie im Winter gefragt. Es empfiehlt sich, drei bis vier Wochen vor dem gewünschten Kursbeginn zu buchen. Beim Schnuppertauchen reicht meist eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Wochen.

Anfänger bis Fortgeschrittene

Anfängern, Neugierigen oder Tauchern, deren letzte Unterwasser-Erfahrung länger zurückliegt, bietet das Tauchsportzentrum Schnupper- und Wiederauffrischungskurse. Kinder zwischen acht und neun Jahren können im Programm Bubblemaker erste Taucherfahrungen machen. Die Becken sind hierbei maximal zwei Meter tief und jeder Tauchlehrer betreut höchstens zwei Kinder. Weitere Informationen finden sich hier.

Wer Spaß am Tauchen hat und gleich in die Vollen starten möchte, kann beim Divers eine Tauchausbildung absolvieren. Zur Auswahl stehen unter anderem ein Open-Water-Diver-Kurs für Anfänger und ein Advanced-Open-Water-Diver-Kurs für Fortgeschrittene. Ersterer berechtigt zum Tauchen in Tiefen von bis zu 18 Metern. Wer dagegen über einen AOWD-Tauchschein verfügt, darf sich bis zu 30 Meter in die Tiefe hinabwagen. Der AOWD-Kurs baut folglich auf dem OWD-Kurs auf. Beide Kurse dauern jeweils vier Tage. Die Lehreinheiten finden zusätzlich zum Divers im Echinger Weiher statt.

Apnoe

Divers - Becken innen, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Darüber hinaus bietet das Tauchsportzentrum eine Apnoe-Ausbildung an. Beim sogenannten Freitauchen geht es darum, ohne Atemgerät zu tauchen. Interessierte Schüler des Divers können des Weiteren lernen, wie es sich mit Nitrox taucht. Das spezielle Atemgasgemisch mit erhöhtem Sauerstoffanteil erlaubt es dem Taucher, länger unter Wasser zu bleiben. Zur Auswahl stehen beim Divers zudem noch ein Rescue- sowie ein EFR-Erste-Hilfe-Kurs. Letzterer kann auch von Nichttauchern absolviert werden. Weitere Informationen zu den verschiedenen Angeboten der Tauchausbildung finden sich an dieser Stelle.

Tauchlehrer-Kurse

Divers - Taucherausbildung, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Zum Tauchlehrer in drei Schritten? Wer Erfahrung mitbringt und sich zum professionellen Taucher ausbilden lassen möchte, kann dies im Divers tun. Den ersten Schritt stellt der PADI-Divemaster-Kurs da. Nach erfolgreichem Abschluss darf der Taucher Tauchlehrer bei der Tauchausbildung unterstützen sowie Taucher begleiten. Die zweite Stufe ist der PADI-Assistant-Instructor-Kurs. Er berechtigt dazu, Ausbildungsassistent in allen Stufen der Tauchausbildung zu sein. Wer selbst als Tauchlehrer arbeiten möchte, muss dagegen als letzten Schritt noch einen PADI-Open-Water-Scuba-Instructor-Kurs absolvieren. Neben den genannten drei Kursen bietet das Divers außerdem einen EFR-Instructor-Kurs an. Wer diesen abgeschlossen hat, darf selbst Erste-Hilfe-Kurse leiten. Weitere Informationen für solche, die sich zu Tauchprofis ausbilden lassen möchten, gibt es hier.

Touren und Tauchausflüge

Neben den Kursen und dem selbstständigen Tauchen organisiert das Divers regelmäßig Touren und Tauchausflüge. Ziele sind zusätzlich zu den umliegenden Seen beispielsweise der Aquapark Moosburg, in dem Taucher Wracks und Plattformen erkunden können oder der Starnberger See. Auch Bergseen in Österreich stehen auf dem Programm. Das Angebot soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. So sind beispielsweise Ziele in Kroatien in Planung.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSkaterpark Altenerding
Nächster ArtikelKulturelle Einrichtungen
Niklas schreibt seit 2013 für ednetz. Darüber hinaus für die Augsburger Allgemeine und den Erdinger Anzeiger. Er hat Staatswissenschaften an den Universitäten Passau und Turin studiert. In Erding ist Niklas zur Schule gegangen.