SEO Campixx 2014 Recap

Sebastian Eggersberger auf der SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Berlin Müggelsee, 14. bis 16. März 2014: die SEO-Sucht ist wieder ausgebrochen – und wir waren alle drei Tage mit dabei.

SEO von vorne bis hinten, Altes und Neues, Bewährtes und Innovation – ein Bericht über die SEO Campixx 2014 aus persönlicher Sicht.

Tobias Schwarz Vortrag - SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Vortrag von Tobias Schwarz am Next Level Day 2.0. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Hotel Müggelsee zur SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Bestes Wetter am ersten Tag sorgte für entspannten Ratsch bei frischer Luft. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Tag 0:

Los geht’s bei der SEO Campixx nicht mit Tag 1, sondern Tag 0. Die SEO Campixx selbst geht nur Samstag und Sonntag, dem Ganzen vorgeschalten ist der Next Level Day 2.0. Hier ist das Programm zukunftsgerichtet und wagt einen Blick über den Tellerrand hinaus.

Los ging es mit einem sehenswerten Vortrag von Julius van de Laar, der 2012 im Wahlkampfteam von Barack Obama mitwirkte. Die größte Erkenntnis aus dem Vortrag: Datenschutz ist in den USA ein ganz klein wenig anders definiert. Einen Wahlkampf mit dieser Big Data Auswertung so in Deutschland zu führen ist nach aktuellem Stand schlicht nicht möglich (bzw. wäre es illegal vom andern Stern). Das intensive Auswerten der Wählerregister (die weit umfassender sind als die deutschen) oder die Mobilisierung von Nichtwählern über intensive Kampagnen mit direkter Ansprache (à la „Alle deine Nachbarn haben gewählt – nur du nicht! Willst du etwa, dass das so bleibt?“) zeugen von einem grundsätzlich anderen Verständnis im Umgang mit persönlichen Daten als in unserer Heimat.

Hochspannend und richtig heftig, was bei einem amerikanischen Wahlkampf an Aufwand reingesteckt wird.

 

Der zweite Vortrag war komplett auf Englisch – grundsätzlich nicht schlimm, jedoch war die Kombination aus gewissem Dialekt und nur Überschriften als Slides in den Folien nicht die geschickteste, um den Inhalt leichter verständlich zu machen. Hier wäre mehr Text auf den Folien wünschenswert gewesen…
Die dritte Veranstaltung war ein Interview mit Katia Saalfrank über „authentisches Marketing und Medienkompetenz“. Während letzteres recht gut diskutiert wurde, wurde der Punkt mit dem Marketing relativ schnell mit der Antwort „Mein Mann bescheinigt mir keine gute Selbstvermarktung“ eigentlich umgehend abgewürgt. Unterhaltsam war es jedoch, zumal die Antworten von Katia öfters mal für beherzte Lacher sorgten.
Nach dem Mittagessen ging es gestärkt zu „Wissensmanagement“ – leider nicht ganz mit dem erhofften Mehrwert. Mehr konkrete Beispiele statt allgemeiner Aussagen wären hier schön gewesen.
Tobias Schwarz von Strucr, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Mit Mathematik und den richtigen Tools wurde in „Data driven websites“ von Tobias Schwarz erklärt, wie sich Websites verbessern lassen. War nicht für alle was, aber der Saal war gut gefüllt und das Feedback zum Vortrag durchwegs positiv.

Der letzte Vortrag war von Patrick Zimmermann über seine ersten Erfahrungen mit Google Glass. Einfach mal interessant zu hören, wie sich das mit dem Alltag verträgt (eher weniger) und wie viel noch gemacht werden muss (eher mehr). Nach dem Vortrag konnte jeder die Brille selbst mal aufsetzen und ausprobieren – das fand ich nicht selbstverständlich und will ich hier definitiv lobend erwähnen – vielen Dank dafür!

 

 

Tag 1: Offizieller Beginn der SEO Campixx 2014

Überraschung um 9 Uhr morgens, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Es standen schon viele „Attendants“, also Konferenzteilnehmer, vor den Türen, die gestern noch zum sogenannten Time-Tunnel 0 geführt haben. Die offizielle Begrüßung begann fast pünktlich um 9 Uhr und beherbergte bereits die erste große Überraschung: die ganzen Stühle vom Vortag waren weg. Die Unkonferenz macht ihren Namen alle Ehre: einfach mal alle auf den Boden setzen und Begrüßungsrede anhören.

Marco Janck philosophierte dabei über den Wandel der SEO-Szene und klang ein wenig wehmütig, sah es aber als sportliche Herausforderung, der sich alle stellen müssen. Er erklärte die Spielregeln für das Wochenende, gab einige Tipps und stellte kurz das Rahmenprogramm vor.

Direkt im Anschluss übergab er an seinen Spezl, dem etwas zu groß geratenen Verschnitt aus Transformer und Hausroboter. Der über zwei Meter große Robot stackste – mit Musik und Soundeffekten untermalt – durch den Begrüßungsraum.

 

Robot auf der SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Disco-Feeling um halb 10 morgens? Aber stimmiges Gesamtkonzept und schicke Effekte waren’s ja schon. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Die Vorträge

Screaming Frog und Excel
Zwei Herren von Welt (ok. von welt.de und computerbild.de) erzählen, wie sie persönlich Screaming Frog für ihre Seiten einsetzen. Da es sich bei den zwei Websites weniger um kleine und leicht überschaubare Seiten handelt, war vor allem spannend, wie sich die Unmengen an Daten überhaupt erst generieren und anschließend auswerten lassen.

Florian Elbers und Michael Tietz bei ihrem Vortrag, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Onpage-Analysen mit Screaming Frog und Excel. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Marcus Schwarz bei seinem Vortrag, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Link-Juice, Co-Citation-Flow und interne Linksetzung: Websites sinnvoll strukturieren. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Der zweite Vortrag lautete Webseiten sinnvoll strukturieren – Usability und SEO vereinen. Der Referendar ist vom Vortag bekannt: Tobias Schwarz von Strucr. Tobias ist technisch orientiert, auch hier wenig Allgemein-Blabla sondern mit bisschen Mathe und genauen Erklärungen verschiedene Beispiele Schritt für Schritt durchgegangen.

 

Nach dem guten Mittagessen ging es weiter mit SEO meets Redaktion von Maximilian Hitzler. Der Vortrag war ok, richtig Mehrwert bot die Diskussion währenddessen und am Ende der Veranstaltung. Grundsätzlich gelungen, vielleicht ein wenig mehr spezialisieren und nicht für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten anbieten.
Vierter Vortrag des Tages war von den Google Mitarbeitern Joahnnes Mehlem und Uli Lutz. Rich Snippets und Linking Reconsideration Requests. Ein bisschen Neues und ein wenig Einblick in die Welt von Google. Wie bewerten sie Spam, wie läuft die Wiederaufnahme bei einer Abstrafung? Der lockere Rahmen half, die Thematik gut rüberzubringen!
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Abschluss war die Black Hat Veranstaltung von Malte Möller. Wir lernten: man kann Facebook-Likes, Twitter-Follower und Youtube-Abrufe kaufen. Ein bisschen mehr wäre hier wünschenswert gewesen, grundsätzlich ist diese Tatsache ja den meisten hier bekannt. Jedoch waren manche Besucher hier doch gut schockiert, was heutzutage alles angeboten wird und möglich ist.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann zum Abendprogramm über: Grillhähnchen, der Pasta-Pate und vieles mehr. So lies es sich aushalten!

 

Starkes Bühnenprogramm mit der Liveband Cover Piraten

Absolutes Highlight für den Samstag Abend war die Live-Band Cover Piraten aus Hamburg, die zweimal den Wunsch nach einer Zugabe erfüllte und eine sehenswerte und vor allem hörenswerte Performance auf der Bühne hinlegte.

Zwar war die Musik ordentlich aufgedreht und sorgte bei so manchem Gast für fiespige Ohren, doch konnte das die Fans vor der Bühne nicht abhalten, nach fast jedem Song ein „Lauter!“ zur Bühne zu schreien. Die Band nahms mit Humor und die Tontechniker als Anlass, die Anlage für den Raum auszureizen.

Selbst die Songs aus der Schlager-Richtung wurden von den Gästen wohlwollend aufgenommen, bevor die Band nach der Pause mit AC/DC und Co. voll durchstartete. Für so manchen gab es dann einfach gar kein Halten mehr und tat sich am Sonntag Morgen vermutlich etwas schwerer mit dem Aufstehen.

Live-Auftritt der Cover Piraten auf der SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Viel Licht und noch mehr schöner Lärm: der Samstagabend. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Die Cover Piraten, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
„Morgan Summer“ alias Ina und „Captain Hook“. Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

 

 

Tag 2: Ausnüchtern und Endspurt der SEO Campixx 2014.

Los ging es laut Programm mit der Ausnüchterungsphase von 0 bis 10 Uhr, konnten einige sicher brauchen. Für ordentlich Verwirrung sorgte die Tatsache, dass die erste Vortragsreihe gleich um 10 statt wie am Vortag um 10:30 Uhr begann. Es war wohl diesen beiden Tatsachen geschuldet, dass es in den Gängen und Räumen ein wenig leerer aussah als am Vortag.

Sebastian Blum bei seinem Vortrag auf der SEO Campixx 2014, Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Der Vortrag von Sebi über externes Tracking und Targeting ist bei sblum.de zusammen mit seinen persönlichen Erfahrungen aus der diesjährigen Campixx online.

Nicht nur nach meiner Einschätzung, sondern auch laut den Zuhörern war es ein spannender und informativer Vortrag, bei dem ich einen Teil mit übernahm. Aus meiner Sicht interessant für jeden Website-Betreiber, der bei sich Werbung einbindet.

Denn wer weiß eigentlich, welche Daten tatsächlich durch die JavaScript Ads aus der eigenen Seite rausgezogen werden können? Für viele ist der Umfang des externen Trackings doch eher überraschend.

Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger
Foto: ednetz / Sebastian Eggersberger

Weiter ging es um 11:15 Uhr mit dem Vortrag von Karl Kratz. An Anfänger gerichtet wurde beispielhaft an einer T-Shirt Beschreibung für einen Online-Shop die Session „Feine Online-Inhalte“ dokumentiert. Die Kernthesen, mit Verstand und Plan an die Texterstellung ranzugehen wurden dann mit dem Beispiel gut durchgesprochen. Die Erläuterung, die Inhalte responsiv nicht nur in der Darstellung sondern auch textlich anzupassen, hat mich dann doch überrascht.

Zwar klang es durchaus schlüssig, Texte für mobil eher stichpunktartig, auf dem Tablet in Kurzform und für Desktop in der vollen Fließtext-Version auszugeben, jedoch wird dem Kunden letztlich doch ein Stück von seiner Freiheit genommen, was er wann wie lesen möchte – von dem Aufwand über die Erstellung dieser Inhalte mal ganz zu schweigen. Dennoch wurde natürlich klar, warum sich Content-Produzenten darüber mal Gedanken machen sollten.

Fazit: nicht zu Unrecht eine SEO-Größe

 

Relaunch der tz München

Mit einer spannendsten Vorträge war der von Marcell Sarközy und Zeljko Jeremic über den Relaunch der tz München aus SEO-Sicht. Insgesamt standen drei Veränderungen auf den Plan: neues, responisves Design mit HTML5, Google News Aufwertung und der Domain-Umzug von tz-muenchen.de zu tz.de Und das alles drei gleichzeitig releasen. Sportlich.

Dass das v.a. aus SEO-Perspektive nicht ganz so funktioniert, wurde anhand der Zahlen deutlich, die sie nach kurzer Rücksprache offen aussprechen durften: nach dem Release fiel der Anteil der Besucher, die über Suchmaschinen kamen, von 50% auf schmerzhafte 25%. Zack, mal durch den Umzug dezent die organischen Besucher halbiert. Der Grund dafür ist klar: die tz verlor etliche Rankingplätzen und taucht bei vielen Suchergebnissen aktuell nur auf den hinteren Seiten auf – statt wie bisher auf Seite 1 der Google-Suchen.

Zwar ging der Umzug – auch nach Aussagen von Google Mitarbeitern – technisch richtig über die Bühne, jedoch braucht es „halt einfach Zeit“. Zeit, die aktuell richtig Geld kostet. Ein Session-Teilnehmer meinte, anhand eines anderen Beispiels wären dreieinhalb Monate durchaus normal, um bei den Suchergebnissen wieder zu alter Größe zurück zu finden – in zwei – drei Wochen könnte es also wieder steil bergauf gehen.

Ippen Digital, die Mutter hinter der tz, sieht den Relaunch aktuell als Lernprojekt und Testing für die rund 50 anderen Seiten der Gruppe. Fazit: erfrischend ehrlicher Vortrag mit spannenden Insights der tz.

 

Nach dem Vortrag ging es kurz ans Bilder nachbeabeiten und hochladen, Text schreiben und zusammenpacken: Rückreise nach München stand an und verhinderte leider die Teilnahme an den letzten Sessions. Schönes Wochenende – viel gelernt. So kann’s weiter gehen!

 

Alle Bilder vom Freitag:

 

Alle Bilder vom Samstag:

Alle Bilder vom Sonntag:

Mehr Lesestoff?

Klar, SEO Campixx Teilnehmer schreiben (nicht nur) einen Rückblick zu dem Wochenende, weil sie so leidenschaftlich gerne in die Tasten hauen 😉

Ganz vorne dabei und schon klasse Bilder online: Daniel Weihmann mit seinen Eindrücken von der Campixx 2014. Wer nicht die Möglichkeit hatte, an der Unkonferenz teilzunehmen, sich aber für die Vorträge interessiert, ist auf takevalue.de mit dem Recap von David sehr gut beraten: ausführlich und gut zusammengefasst! Weiterer und guter Lesestoff sind die persönlichen Eindrücke von Felix Beilharz, der auch die Entwicklung der letzten vier SEO Campixx Veranstaltungen kurz unter die Lupe nimmt.

Vieles weitere zum Stöbern gibt es natürlich mit den Hashtags im Gsichtsbuch und beim Zwitscherdienst. Alle Recaps übersichtlich sortiert gibt es auf seo-campixx-14.de.

TEILEN
Vorheriger ArtikelErdinger Weißbräu
Nächster ArtikelKommunalwahl Erding 2014 – Ergebnisse
Sebastian studierte Druck- und Medientechnik an der Hochschule München und arbeitet bei der sebastian blum GmbH in den Bereichen Projekt- und Produktmanagement.